Seit dem 26. Februar erhältlich:

Was gibt's Neues?

Bücher in der Warteschleife

Ende Februar 2020 ist eine erweiterte Ausgabe der Heilkunst der Kelten erschienen. Ich habe ein umfangreiches neues Kapitel (circa 40 Seiten) zum Thema Keltisches Baumbewusstsein geschrieben. Der Verlag hat das Buch für meinen Geschmack sehr schön grafisch neu gestaltet. In Tschechien ist seit einiger Zeit eine übersetzte Version auf dem Markt und momentan laufen Gespräche für eine Veröffentlichung in Frankreich. Spannende Zeiten.

Die Mythen und Sagen der Kelten ist fertig. Das Buch ist seit Anfang Februar 2020 erhältlich. In dem Zusammenhang habe ich damit begonnen, irische, schottische und englische Volksmärchen ins Deutsche zu übersetzen. Dazu entwickele ich auch entsprechende Illustrationen.

Die Kleine Teufelskunde ist ebenfalls fertig und wird im Frühjahr 2021 vom Kraterleuchten Verlag herausgebracht. Ein Roman ist seit geraumer Zeit schon geschrieben. Für Allerley Narretey, mein Buch über die Unterhaltungskunst des Mittelalters aus dem Jahr 2015, suche ich noch einen passenden neuen Verlag, nachdem der bisherige Herausgeber es vom Markt genommen hat.  Auf meiner Festplatte lagern zahlreiche Kurzgeschichten, über eine Veröffentlichung in Buchform denke ich noch nach. 

Aus buecher.de: "Seit der Erstveröffentlichung hat sich "Die Heilkunst der Kelten" mehr als 50.000-mal verkauft. Zwischenzeitlich umfangreich ergänzt, kommt das Standardwerk zum "europäischen Schamanismus" jetzt in einer zeitgemäßen, opulent bebilderten Neuauflage heraus. Claus Krämer recherchiert nicht nur vielfältig und gründlich, er schreibt vor allem auch unterhaltsam und bewegend. Dadurch wird das Wissen der Druiden für jeden umsetzbar und alltagstauglich. Ob keltische Baumkunde, psychischer Selbstschutz, heilende Worte, Kräuterkunde oder Massagen - die Heilmethoden unserer Vorfahren sind aktueller denn je!"