„Mythen und Sagen der Kelten“

Von Frau Holle bis König Artus erzählt Claus Krämer viele Geschichten aus einer anderen Welt

Kreis Heinsberg. Wer einmal für einige Stunden in eine ganz andere Welt eintauchen möchte, die bunt, vielfältig, überraschend, voller Geheimnisse, mal unbekannt und dann wieder wunderbar vertraut erscheint, findet im jüngsten Werk von Claus Krämer eine spannende Lektüre. In „Mythen und Sagen der Kelten“ bietet der Autor aus Wegberg, von 1980 bis 1989 Redakteur unserer Zeitung, auf 158 Seiten einen umfangreichen Überblick über den Mythen- und Sagenkreis der Kelten und erläutert den Ursprung der oft nur mündlich überlieferten und erst im Mittelalter von Mönchen aufgeschriebenen Erzählungen. Die tiefere Bedeutung, die sich in vielen Geschichten verbirgt, entschlüsselt Claus Krämer und deckt dabei auf, wie sich das Christentum, die Märchenerzählung und die Literatur aus der keltischen Mythologie bedient haben.

Von Frau Holle bis König Artus

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Frau Holle, der Glücksmarie, die mit Goldmünzen belohnt wird, als sie aus der Anderswelt zurückkehrt, und der Pechmarie, die wegen ihrer Gier mit Pech überschüttet wird? Der Leser begegnet Tristan und Isolde, und schließlich weilt er am Hof von König Artus, begegnet dem Zauberer Merlin, begleitet Parzival auf seiner Abenteuerreise und erfährt mehr über das magische Schwert Excalibur und von der Suche nach dem heiligen Gral, den Josef von Arimathäa nach der Kreuzigung Jesu mit nach Britannien genommen habe.

Das Jenseits nimmt häufig Einfluss auf das Leben

Das Weltbild der Kelten zeichnet sich durch eine enge Verbindung von Dies- und Jenseits, von der realen Welt und der Anderswelt aus. So haben sich keltische Elemente in vielen Volksmärchen bis heute erhalten. Gutes oder schlechtes Verhalten entscheiden in der Welt der Kelten darüber, ob man die Gunst der Götter, der Trolle, der Feen oder Elfen gewinnt. Die Anderswelt befindet sich nicht in himmlischen Spären, sie ist oft direkt nebenan – auf einem Berg, auf einer Insel, auf dem Grund eines Gewässers. Mancher findet den Zugang zu dieser Welt, zu versunkenen Städten oder in das Land der ewigen Jugend.

Claus Krämer stellt die Welt der Götter, der Könige und Helden vor, in ihren Schlachten müssen sich die Kelten oft gegen andere Völker und Einwanderer wehren, in einer Schlacht bei Eschweiler fügen die Kelten Julius Caesar und den Römern eine verheerende Niederlage bei, doch die Rache lässt nicht lange auf sich warten.

Illustrationen untermalen

die Erzählungen

Viele Illustrationen untermalen die keltischen Erzählungen aus Irland, Schottland, Wales, Britannien und Frankreich. Ob Götter-, Tier- und Pflanzenmythologie, Dingbeseelung und Anderswelt, der Autor gewährt – in einem spannenden Erzählstil – umfassend recherchierte Einblicke in die Welt der Kelten.

„Mythen und Sagen der Kelten“ ist erschienen im Regionalia Verlag, ISBN: 9783955402693. (pkü)