Claus Krämer, geboren am 28. Mai 1957 in Waldniel, Niederrhein

(Meine Eltern gaben mir meinen Vornamen mit "C", ein Beamter schrieb ihn mit "K" in meine Geburtsurkunde, und da blieb er dann so stehen, hört aber eh keiner)

 

Ich habe deutsche, niederländische, französische, belgische, luxemburgische, italienische und schwedische Vorfahren, ziemlich bunte Europa-Mischung 

 

Verheiratet, zwei erwachsene Kinder, eine Katze

  

Bisher zwölf Buchveröffentlichungen zu alternativmedizinischen, ethnobotanischen, völkerkundlichen und historisch-kulturellen Themen

 

1977 bis 2016 Verlagskaufmann, Zeitungsredakteur, Pharmareferent, Buchautor

 

1998 Persönliche Einzeleinführung  in die tibetische Medizin durch den heutigen Leibarzt des Dalai Lama, Dr. Tenzin Thaye in Zürich in Zusammenarbeit mit der Padma AG, Zürich 

 

Erste Buchveröffentlichung Traditionelle Tibetische Medizin in Zusammenarbeit mit der Padma AG, Zürich und dem Institut Men Tse Khang in Dharamsala, Indien, Midena Verlag

 

1999 Erforschung der indianische Medizin ins Zusammenarbeit mit indianischen Sioux-Medizinmännern und Heilern. Buchveröffentlichung Das Vermächtnis des Medizinmannes, Erd Verlag

 

Seit 2000 intensive Beschäftigung mit der keltischen Geschichte, Kultur und Kunst. Buchveröffentlichung Die Heilkunst der Kelten, 14. Auflage, Schirner Verlag

 

Die Heilkunst der Kelten

 

Bis heute acht weitere Buchveröffentlichungen

 

1998 Dialogdrehbuch für den Spielfilm C'est la vie, mon ami mit Karl Michael Vogler, Thomas Fritsch und Ottfried Fischer

 

Co-Songschreiber für mehrere CD-Produktionen der Bands Substyle und Simply Dread

 

Zwischen 1972 und 2016 als Percussionist (Congas, Tabla, Bongos, Darbuka, E-Drums, Cajon etc.) und Blues-Harp-Spieler als Gast in verschiedenen Bands und auf mehreren Alben als Studiomusiker aktiv 

 

Zwischen 1996 und 1998 Nebenrollen als Polizist in mehreren Tatort-Folgen